Besuchsdienst

Der Besuchsdienst trifft sich einmal im Monat für maximal 90 Minuten (je nach Gesprächsbedarf) angeleitet von Dekanin Barbara Alt.

Der Besuchsdienst entstand 1998 nach Vorüberlegungen im Diakonie-Ausschuss und einem Einführungsseminar für Interessierte durch die Gemeindeberatung. Angeboten wurden über Bekanntmachung in der Presse und regelmäßig im Gemeindebrief Gesprächskontakte für einsame, kranke und ältere Menschen, kleinere Hilfeleistungen, Begleitung bei Spaziergängen u. ä. – daraus ergaben sich z. T. fast persönliche Beziehungen der Mitarbeitenden zu einzelnen Personen.

Bedarf an Mitarbeit besteht im Altenheim. Deshalb werden Besuche überwiegend dort gemacht. Hinzu kamen die Begrüßungen von Neuzugezogenen (Überbringung des Kirchturmblick und der Gemeindevorstellung, Einladung zu Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen, Informationen zum Wohnort Hungen etc.).